Auf spröden Saiten immer neu!

Sie befinden Sich auf der vorläufigen Seite von Vagantey.

Was ist Vagantey?

Die Vagantey geht von der zugegebenermaßen etwas romantischen Vorstellung aus, daß es so etwas wie eine Volkskunst gegeben hat, die sich in Straßenmusik und Bänkelsang, in Märchenerzählen und Laienspiel, in Gaukelein und in gemeinsamen Festen mit Volkstänzen ausdrückte. Diese Volkskunst hat zum einen das mitgeprägt was wir heute als unseren Volkslieder- und Märchenschatz kennen und hat auch in der Hochkultur ihre Spuren hinterlassen; man denke nur an den Volksliedton in dem Goethe gelegentlich schrieb oder an die 6. Sinfonie von Beethoven, die "Pastorale". Umgekehrt wurden auch immer wieder Impulse aus der Hochkultur in der Volkskultur aufgenommen, so gehören z.B. auch heute nicht selten Brechtlieder in das Repertoir von Straßenmusikern. Natürlich sollte man es vermeiden die Situation und Lebenswirklichkeit von Spielleuten, Bänkelsängern, Kommödianten und anderen Artisten in den vergangenen Jahrhunderten zu verklären. Ihr Leben war meistens von Armut und Entbehrungen geprägt. Trotzdem oder gerade deswegen ist es notwendig klarzustellen, das ihre Lieder, Geschichten, Tänze usw. ein ungeheuer wichtiger Teil unserer kulturellen Identität sind, und es ist sinnvoll bewußt eine Pflege und wo nötig auch Wiederbelebung dieser alten Kulturtechniken zu betreiben.

In diesem Sinne ist Vagantey ein  traditionelles Straßenkulturprojekt, da diese Kunst nicht selten auf Straßen und Plätzen ausgeübt wurde und wird.
Der Schwerpunkt liegt hierbei z.Zt. deutlich auf Volkslied und Chanson, aber auch "dans op de deel"-Veranstaltungen oder Märchenerzähler können bei uns gefunden und gebucht werden.
Preise sind in der Regel Verhandlungssache.

Bei Fragen wenden sie sich bitte an Sven Stemmer unter der u.a. Adresse.


WandervogelEric@vagantey.de